Finden Sie Ihre Pflegeeinrichtung in der Sie wohnen und leben können!
hoerer

Wünschen Sie eine kostenlose Beratung?

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Name:
Telefon:
E-Mail:
Banner
 
Startseite Lexikon
Pflegestufe Ablehnung

Stellt der Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen in seinem Gutachten fest, das keine „erhebliche Pflegebedürftigkeit“ vorliegt, wird der Antrag auf Leistungen aus der Pflegekasse abgelehnt.   Sind sie der Meinung, dass in diesem Gutachten nicht alle erforderlichen Hilfestellungen berücksichtigt worden, sollten Sie dem ablehnenden Bescheid der Pflegekasse widersprechen.

 

Das sollte in schriftlicher Form erfolgen:

z. B.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit lege ich Widerspruch gegen den Bescheid der Pflegekasse vom ………………… (Datum des Ablehnungsbescheides) zu meinem Antrag auf Einstufung in die Pflegeversicherung ein. Meiner Meinung nach wird die Einstufung/Ablehnung dem  Bedarf an pflegerischer Versorgung nicht gerecht. Die Begründung  mit Bezug auf das Pflegegutachten folgt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Bei der ausführlichen Begründung sollten sie sich „pflegefachliche“ Unterstützung suchen. Unsere Pflegeberater von Vital & Aktiv erzielen dabei sehr gute Ergebnisse. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass eine emotionale, fachlich nicht fundierte Formulierung von den Kassen häufig abgelehnt wird. Wird ihr Widerspruch erneut abgelehnt, bleibt Ihnen noch die Klage beim zuständigen Sozialgericht.

 

 

Zurück zum Lexikon
Weitere Informationen zum Thema